About HKD

English Version HERE

«Mit Hapkido Gesund werden und bleiben»

Das Wort «Hapkido» setzt sich ausfolgenden Silben zusammen:

HAP (합) bedeutet «vereinigen», «verbinden» oder «abstimmen» und steht hier für die Harmonie von Körper, Geist und Seele.

KI (기) bedeutet «Lebensenergie» mit den drei Aspekten innere und äussere Kraft (persönliche Ausstrahlung und körperliche Fitness) Geistesgegenwart seelische Ausgeglichenheit.

DO (도) bedeutet «Weg», «Prinzip» oder «Lehre».

Sin Moo Hapkido ist eine koreanische Kampfkunst. Sie wurde von Dojunim Ji Han-Jae gegründet und basiert im Wesentlichen auf drei Bereichen: Fusstritte, Handtechniken (Hebel, Würfe etc.) und Meditation.

Hapkido ist kein Kampfsport, sondern eine Kampfkunst und beinhaltet viele verschiedene Aspekte. Im Vordergrund stehen Selbstverteidigung und Gesundheit. Das System der Selbstverteidigung ist sehr effektiv und für jedermann erlernbar. Der gesundheitliche Aspekt ist im Hapkido zentral. Die Bewegungen sind stets körpergerecht und die Atem- und Energieübungen stärken Körper und Geist.

Hapkido Plus50

Wir bieten einem körperlichen und leichten Selbstverteidigungs-Gesundheits-Training. Es basiert auf Elementen der koreanischen Kampfkunst Hapkido und wird ergänzt mit Tai-Chi – Qi Gong / Meditation / Nutzen von Alltagsgenständen als Waffen etc. Ziel des Trainings ist es die Beweglichkeit, Fitness, Gesundheit und das Selbstvertrauen unserer Schüler zu steigern. Es ist ausgerichtet für Frauen und Männer Plus50.

Hapki-Zen

Hapki-Zen ist die auf philosophischen Gedanken aufgebaute Disziplin. Hapki-Zen basiert auf zwei philosophischen Prinzipien. Das eine ist das Bewegungsprinzip, das auf der Bewegung des Universums basiert (Kreis, Wasser, Harmonie) und das andere ist das Energieprinzip, das auf der verdichteten Energie aus der Einheit von Körper und Geist des Menschen (Gedanken, Geist und Körper).


“Über Sabunim Bruno (Jong-Hyung) Schwaar”

Meister Han Jong-Hyung wurde 1966 in Seoul, Südkorea geboren. Im Jahr 1974 kam er in die Schweiz zu einem Ehepaar, die ihm den Name Bruno Schwaar gaben.

Nachdem er eine erfolgreiche Kaderkarriere beim Zürcher Skiverband hatte, kam er mit achtzehn Jahren mit dem chinesischen Kung-Fu, Wing Chun bei einer Schule von Meister Austin Goh in Oerlikon, in Berührung. Anschliessend wechselte er zu Meister Chow in Zürich, wo das Nord-Shaolin Kung-Fu erlernte, und das Wing Chun vertiefte.

Zeit später, auf der Suche nach seinen koreanischen Wurzeln, entdeckte er die Hapkido Schule in Zürich-Wollishofen. An dieser Schule erlangte er den 2. Dan und war jahrelang als Trainer, auch im Bereich Kinder und Jugendliche, tätig. Das Hapkido blieb Meister Bruno’s Hauptstil, auch wenn er sich kontinuierlich und mit grossem Engagement in verschiedenen Kampfkünste weiterbildet, u.a. im Wing Chun, Kali Eskrima und Arnis, als auch im Gracie – Brazilian Jiu-Jitsu (Blaugurt), wo er auch Meister Franco Vacirca in Basel als Assistent unterstützt.

Während seiner HKD-Zeit, kam er auch zum Haidong Gumdo, dem koreanischen Schwertkampf, unter Meister Lee, wo er ebenfalls den Schwarzgurt erlangte. Dieses Wissen fliesst heute auch in seinen GHF-Waffenkurse, als Bestandteil der kompletten koreanischen Kampfkünsten.

Um direkt an der Quelle des authentischen Hapkido zu lernen, reiste er auch nach Korea, um dort bei Grossmeister Han zu lernen. Grossmeister Han ist einer der weltberühmtesten Experten im Hapkido und Hapki-Zen, die Meister Bruno heute in der Schweiz vertritt. Mehr über die Global Hapkido Federation erfährt man auch unter folgendem Link.


Call Hapkido: +41 79 470 60 86 (WhatsApp)

Email: info@onedojo.ch

%d bloggers like this:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close